München an der Hand

„Wer ko, dea ko!“, sagte sich der Kutscher und überholte
verbotenerweise die königliche Karosse. Reiz und Gefahr zugleich.
Von so viel Wagemut meint die Stadt immer noch zu profitieren.
Wirklichkeit oder Wunsch? Man könnte König Ludwig fragen, den heimlichen Herrscher Münchens.
Oder „München an der Hand“ tragen und es selbst herausfinden.
„Wer ko, dea ko!“